Stipendiaten 2010-2011
Dr. Wang Feng – Januar bis März 2010
Der 12. Stipendiat der Ungethüm-Aesculap Stiftung, Herr Dr. Wang Feng vom First Affiliated Hospital of China Medical University in Shen Yang, China, hatte am 19. Januar 2010 sein sechswöchiges Training bei Dr. Abdullah Nabhan an der Neurochirurgischen Klinik in Homburg begonnen, das er mit einem Aufenthalt in der Neurochirurgischen Abteilung des Klinikums Hildesheim bei Dr. Thomas Günther und Dr. Jan Michael Berger abgeschlossen hat. Wir wünschen ihm viel Erfolg und dass er viele neue Erfahrungen und Kenntnisse aus seinem Aufenthalt an diesen renommierten Kliniken nach China mitnehmen konnte.
 
Dr. Xinghuo Zhang – Mai bis Juni 2010
Als 13. Stipendiaten durften wir am 19. Mai 2010 Herrn Dr. Xinghuo Zhang vom Luhe Hospital aus Beijing, China, begrüßen, der sich sechs Wochen bei Professor Dr. Frank Maurer an der Oberschwabenklinik Ravensburg über die neuesten Techniken in der Knie- und Hüftendoprothetik und Computernavigation informierte.
 
Dr. Zhenlong Wang – November 2010 bis Januar 2011
Seit dem 2. November 2010 war Herr Dr. Zhenlong Wang am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie in Kiel, bei Herrn Professor Dr. Jochen Cremer, um als 14. Stipendiat der Ungethüm-Aesculap Stiftung sein zehnwöchiges Training zu absolvieren. Auch ihm wünschen wir viel Erfolg und dass er mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen in seine Klinik, dem General Hospital of Shenyang Military Region in China, zurückkehren konnte.
 
Dr. Katsuya Tamai – Januar bis Dezember 2011
Herr Dr. Katsuya Tamai vom University Hospital of Nara ist seit dem 11. Januar 2011 bei Herrn Prof. Scholz an der Klinik für Orthopädie & Unfallchirurgie in Berlin zu Gast. Ziel seines einjährigen Aufenthalts im Rahmen eines Stipendiums der Ungethüm-Aesculap Stiftung ist es, sich an einem renommierten deutschen Krankenhaus weiterzubilden und von führenden deutschen Ärzten neue Operationstechniken zu lernen. Herr Dr. Tamai ist bereits der 15. Stipendiat der Ungethüm-Aesculap Stiftung und der erste japanische Arzt, der an diesem Programm teilnimmt.
 
Dr. Liu Sha – Februar bis April 2011
Der 16. Stipendiat der Ungethüm-Aesculap Stiftung, Herr Dr. Liu Sha, kam aus Shanghai, China, wo er am Renji Hospital – Department of Cardiothoracic Surgery beschäftigt ist. Er hatte am 16. Februar 2011 sein praktisches Training in der Herzchirurgischen Abteilung des Universitätsspitals Zürich in der Schweiz begonnen. Wir hoffen, dass er während seines zehnwöchigen Aufenthalts am Universitätsspital Zürich viele Erfahrungen sammeln konnte und diese erfolgreich in seiner Klinik in China einsetzen kann.
 
Dr. Tian Hua & Dr. Yanqing Liu – Juni bis August 2011
Gleich zwei Ärzte aus China, Dr. Tian Hua und Dr. Yanqing Liu vom 3rd Affiliated Hospital, Peking, hatten am 7. Juli 2011 als 17. und 18. Stipendiat ihr fünfwöchiges Stipendium an verschiedenen Kliniken in Deutschland angetreten, um ihre chirurgischen Kenntnisse im Bereich der Orthopädie zu erweitern. Dabei wurden sie hilfreich unterstützt von Prof. Franz Maurer, Oberschwaben Klinik Ravensburg, Prof. Dr. Peter Angele, Caritas Krankenhaus St. Josef in Regensburg, sowie Dr. Jürgen Eichhorn in den Kliniken St. Wolfgang in Bad Griesbach und St. Elisabeth in Straubing. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Ausübung ihrer ärztlichen Tätigkeit in China.
 
Dr. Haiming Wang – Oktober bis November 2011
Am 7. Oktober 2011 traf Herr Dr. Haiming Wang aus Shanghai vom People’s Hospital, Department of Orthopaedics, in Deutschland ein, um über einen Zeitraum von vier Wochen bei Herrn Prof. Dr. Michael Nerlich am Universitätsklinikum Regensburg sowie am Klinikum St. Wolfgang in Bad Griesbach seine chirurgischen Kenntnisse im Bereich der Orthopädie zu erweitern. Auch dem 19. Stipendiaten der Ungethüm-Aesculap Stiftung wünschten wir einen erfolgreichen Aufenthalt in Deutschland und alles Gute für die Zukunft.
 
Dr. Li Lang – November bis Dezember 2011
Herr Dr. Li Lang vom Chuiyangliu Hospital, Cardiac Department, Beijing, verbrachte als 20. Stipendiat der Ungethüm-Aesculap Stiftung ab 1. November 2011 fünf Wochen im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie in Kiel, bei Herrn Professor Dr. Jochen Cremer, um sich auf diesem Gebiet weiterzubilden. Wir wünschen ihm viel Erfolg und weiterhin alles Gute bei seiner Tätigkeit in Beijing.